Annuitäten-Darlehen

Ein Annuitäten-Darlehen ist ein Darlehen, mit dem der Bauherr am Besten kalkulieren kann. Das liegt an den Raten, die während der gesamten Laufzeit in ihrer Höhe gleich bleiben. Das ist natürlich nur dann der Fall, wenn die Zinsbindung über die gesamte, mindestens jedoch über einen großen Teil der Laufzeit des Vertrags fest vereinbart wurde. Bleibt der Zinssatz vertraglich über die gesamte Laufzeit vereinbart, dann weiß der Bauherr bei Vertragsunterschrift, wie hoch seine monatliche Belastung sein wird, bis das Darlehen abbezahlt ist. Bei der Immobilienfinanzierung ist das Annuitäten-Darlehen die optimale Lösung.

Raten

Jede Rate des Annuitäten-Darlehens setzt sich aus anteilig aus der Tilgung von Zinsen und Kreditrate zusammen. Mit der Bezahlung der Raten verringert sich die Restschuld, weshalb sich auch die Höhe der Zinsen verringert. Da die Rate sich in ihrer Höhe nicht verändert, erhöht sich der Anteil der Tilgungsrate für den Kredit, während der Anteil der Zinsen mit der Zahlung weiter sinkt.
Der Satz für den Anteil der Tilgung des Darlehens sollte mindestens ein Prozent betragen. Dieser Betrag errechnet sich aus der Kreditsumme des ersten Jahres; danach steigt der Tilgungsanteil der Kreditraten jährlich, während die Zinsanteile immer weiter abnehmen.

Bau von Immobilien

Wird das Annuitäten-Darlehen für den Kauf oder Bau von Immobilien verwendet, ist eine Festschreibung des Zinssatzes auf fünf oder zehn Jahren, oft auch bis zu 15 Jahren üblich. Der Festschreibungszeitraum wird von den Vertragsparteien vereinbart und kann kürzer oder länger sein, als die zuvor genannten Zeiträume. Läuft die Festschreibung der Zinsen aus, wird der Darlehensvertrag gekündigt. Damit der Vertrag weiterhin geführt wird, verhandeln beide Vertragsparteien einen neuen Zinssatz aus.

Zinssatz

Als Alternative gibt es die Möglichkeit, bei Vertragsabschluss einen variablen Zinssatz zu vereinbaren. Dieser wird in Abhängigkeit eines Index wie den EURIBOR kontinuierlich aktualisiert. Weitere Optionen gewähren verschiedene Banken, meist gegen Aufpreis. Dazu zählen Sondertilgungen, Bereitstellungszeit verbunden mit einer zinsfreien Zeit zwischen sechs und zwölf Monaten, Einbinden von KfW-Darlehen sowie Vorfälligkeitsschutz.