Förderung durch KfW Bank

Der Staat fördert mit billigen Krediten Wohnungseigentum über die KfW-Bank. Das Wohneigentumsprogramm vergibt nicht nur Kredite für die Baukosten, sondern fördert auch verschiedene Maßnahmen wie beispielsweise energieeffizientes Bauen. Über die verschiedenen Darlehen und Fördermöglichkeiten informiert den Bauherrn in der Regel seine Hausbank vor Ort.

Förderprogramm

Ein Beispiel für eine effektive Kombination aus den Förderprogrammen Wohneigentum und Effizienzhaus wollen hier kurz vorstellen.
Für Haus und Grundstück muss der Bauherr beispielsweise 250.000 Euro aufbringen. Aus dem Wohneigentumsprogramm der KfW-Bank erhält er ein Darlehen in Höhe von 50.000 Euro. Denselben Betrag erhält er aus dem Programm Effizienzhaus. Damit finanziert die KfW-Bank sein Bauvorhaben mit 100.000 Euro.

Tilgung

Von diesem Betrag zieht die Bank 5 Prozent Tilgungszuschuss ab, wobei ein vom Bauherrn zurückzuzahlender Betrag von 97.500 Euro übrig bleibt. Von der KfW-Bank gibt es noch weitere Förderprodukte wie beispielsweise „Altersgerecht Umbauen – Kredit“ oder „Energieeffizient Sanieren – Kredit“ sowie „Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit“. Der Bankberater vor Ort wird den Bauherrn über die Fördermöglichkeiten informieren und mit dem Bauherrn gemeinsam die Förderprodukte auswählen, die für den Kunden individuell infrage kommen.

KfW-Bank

Über die Website der KfW-Bank sind weitere Informationen über Fördergelder und anderen Förderprodukten erhältlich. Um einen Förderkredit zu beantragen, ist ein persönlicher Termin mit dem Finanzierungsberater der KfW-Bank vor Beginn der Arbeiten an der Baumaßnahme oder der Vertragsunterzeichnung für den Kauf einer Immobilien zu vereinbaren. Die Finanzierungspartner der KfW-Bank sind die

• Sparkassen,
• Geschäftsbanken,
• Bausparkassen,
• Direktbanken,
• Genossenschaftsbanken und
• Versicherungen.

Die dortigen Mitarbeiter wählen mit dem Bauherrn gemeinsam die für sein Vorhaben passenden Förderprodukte. Mit den Bauarbeiten beginnen oder den Kaufvertrag unterschreiben kann der angehende Hausbesitzer, sobald er die Zusage der KfW-Bank für die Förderung erhalten hat.
Den Gesprächstermin kann der Bauherr über die Website anfragen. Auch sind auf der Seite Tipps erhältlich, die Fragen rund um das Beratungsgespräch beinhalten. So ausgestattet ist der Bauherr gut vorbereitet, um in das Gespräch mit dem Finanzierungspartner zu gehen.