Förderung, Eigenkapital, Vermögen und Tilgung

Die wenigsten, die sich den Traum vom Eigenheim erfüllen, verfügen über hohe Vermögenswerte. Sie müssen arbeiten, um die Raten zur Tilgung der Finanzierung bezahlen zu können. Weil weder die Bauherren noch die Finanzberater in Zukunft schauen können, ist für die Finanzierung eine Berechnung mit einem gespitzten Bleistift notwendig. Der Bauherr soll auch während der Laufzeit des Hypotheken-Darlehens finanziell in der Lage sein, problemlos seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Bauherr

Damit der Bauherr die günstigste Finanzierung erhält, nutzt er alle Möglichkeiten aus, welche die Kosten so niedrig als möglich halten. Fördermittel und Förderkredite sind eine Form, welche die Kosten senken. Dazu gehören die Förderprogramme der KfW-Bank, welche auf Bundesebene einheitlich gelten. Wer in der heutigen Zeit baut, der nutzt selbstverständlich die Möglichkeit, energieeffizient zu bauen. Die KfW-Bank unterstützt den Bauherrn mit zinsgünstigen Darlehen sowie einem Tilgungszuschuss. Beide Faktoren bewirken, dass das Darlehen während der ersten zehn Jahre äußerst günstig ist.

Förderung

Eine weitere Form der Förderung ist das Wohn-Riester-Darlehen, das für den Bauherrn bei der Finanzierung seiner Immobilien aufgrund der extrem niedrigen Zinsen äußerst kostengünstig ist. Daneben kann der Bauherr auch die staatlichen Zulagen und Steuervorteile nutzen. Ist sowohl der Bauherr als auch seine Partnerin sozialversicherungspflichtig beschäftigt und in der deutschen Rentenversicherung pflichtversichert, können beide das Wohn-Riester-Darlehen in Anspruch nehmen. Dafür ist für jeden Ehepartner ein gesonderter Darlehensvertrag notwendig, damit das Ehepaar die Förderung maximal ausschöpfen kann.

Finanzierung

Die klassische Finanzierung einer Immobilie ist Eigenkapital, Bausparvertrag und Eigenleistung. Diese Form ist auch heute noch oft der Fall, jedoch reicht diese Finanzierung in der Regel nicht aus, um die Kosten zu decken. Um das Eigenheim zu bezahlen, ist üblicherweise ein Hypotheken-Darlehen notwendig. Das Hypotheken-Darlehen entspricht einem Annuitäten-Darlehen. Liegen die Zinsen auf niedrigem Niveau, ist dem Bauherrn zu raten, die Zinsbindung langfristig festzulegen. Nach der Zinsbindung wird das Darlehen gekündigt. Um weiterhin einen günstigen Zinssatz zu erhalten, schließen die meisten Hausbesitzer ein Forward-Darlehen als Anschlusskredit ab und sichern sich so einen günstigen Zinssatz.